STORZ MEDICAL – Tradition and History
STORZ MEDICAL – Tradition and History
Slider

»Es ist denkbar, also ist es möglich«

Dr. h. c. Karl Storz

Wer heute Stosswelle sagt, meint in erster Linie auch STORZ MEDICAL. Als 1945 Dr. Karl Storz im schwäbischen Tuttlingen den Grundstein für die KARL STORZ-Gruppe legte, ahnte noch niemand, welch grossen Einfluss die Produkte aus dieser Innova­tionsschmiede nicht nur in der Endoskopie, sondern auch in der Stosswellentherapie haben sollten.

Nachdem bereits 1970 mit dem weltweit ersten Ultraschall-Lithotripter ein neuer Weg in der Harnsteintherapie beschritten wurde, folgte Anfang 1987 der Entschluss zur Entwicklung eines extrakorporalen Stosswellen-Lithotripters, was schliesslich im November des gleichen Jahres zur Gründung der STORZ MEDICAL AG in der Schweiz führte. Ein Jahr später wurde die elektromagnetische Zylinderquelle, bis heute das Herzstück aller fokussierten Stosswellengeräte von STORZ MEDICAL, zum Patent angemeldet. Ebenfalls noch im Jahr 1988 wurde der Prototyp des weltweit ersten modularen Lithotripters, der MODULITH® SL10, vorgestellt – ein technologischer Paukenschlag.

Was folgte, war eine Reihe von technischen Innovationen auf dem Gebiet der extrakorporalen Stosswellentherapie, die, patentrechtlich abgesichert, für die späteren Erfolge der STORZ MEDICAL AG eine solide und erfolgversprechende Grundlage bildeten. Mit nicht-invasiven Lösungen für drängende therapeutische Probleme zum Beispiel in der Urologie, der Kardiologie, der Neurologie und der orthopädischen Schmerztherapie festigte STORZ MEDICAL seinen Ruf als weltweit führendes Stosswellentechnologie-Unternehmen.

Bei der weiteren Entwicklung nicht-invasiver, für Patienten schonende Therapieverfahren wird es auch in Zukunft bei STORZ MEDICAL keinen Stillstand und kein Ausruhen auf bisherigen Erfolgen geben, ganz im Sinne von Dr. h. c. Karl Storz.

Gründung der STORZ MEDICAL AG in Kreuzlingen, Schweiz. Neue Wege in der Medizintechnik werden beschritten. Mit der Stosswellentherapie wird das Spektrum um eine nicht-invasive Disziplin erweitert.

Durchbruch in der medizinischen Stosswellentechnik: Patentlegung der elektromagnetischen Zylinderquelle. Der Prototyp des ersten modularen Lithotripters wird erstellt.

Markteinführung der ersten Lithotriptergeneration (MODULITH® SL10/SL20) mit der patentierten elektromagnetischen STORZ MEDICAL-Zylinderquelle, die neben einer Inline-Ultraschallortung auch über eine Röntgenortung verfügt.

Markteinführung des weltweit ersten Lithotripters (MODULITH® SLX), der über eine Inline-Ortung für beide Bildgebungsmodalitäten (Röntgen/Ultraschall) verfügt. Die Hohlgeometrie der Zylinderquelle wird konsequent genutzt, um wahlweise durch die Quelle hindurch zu röntgen oder eine Inline-Ultraschallsonde einzusetzen.

Erstmals wird ein Lithotripter (MINILITH® SL1) zur nicht-invasiven Speichelsteinbehandlung von Dr. Wolfgang Kater in Frankfurt, Deutschland, eingesetzt.

Erste Behandlung von Spasmen durch Dr. Henning Lohse-Busch in Bad Krozingen, Deutschland, mit dem MINILITH® SL1.

Der MINILITH® SL1 wird erstmals zur Behandlung orthopädischer Schmerzen (ESWT) von Leistungssportlern durch das Sportmedizinische Institut Frankfurt (SMI), Prof. Heinz Lohrer, an den Olympischen Sommerspielen in Atlanta, USA, eingesetzt.

Durchbruch in der Kardiologie: Erstmals wird ein Patient am Herzen (nicht-revaskularisierbare Angina pectoris) mit Stosswellen behandelt. Die erste CSWT-Behandlung (Cardiac Shock Wave Therapy) mit dem MODULITH® SLC wird von Prof. Dr. Raimund Erbel und Dr. Guido Caspari in Essen, Deutschland, durchgeführt.

Erster interdisziplinärer Lithotripter (MODULITH® SLK) mit patentiertem, computergestütztem Navigationssystem (Lithotrack®) wird vorgestellt. Es ermöglicht erstmalig, einen frei beweglichen Therapiekopf auf eine mit einem Röntgen-C-Bogen geortete Position auszurichten.

Die deutschen Ärzte Dr. Roman Strössenreuther (Moosburg-Freising), Dr. Georg Popp (Augsburg), Dr. Werner Siems/Dr. Reiner Brenke (Bad Ems) setzen den MINILITH® SL1 erstmals für ästhetische Indikationen (Cellulite) ein. In ihren Untersuchungen konnten sie einen deutlichen Rückgang von Malondialdehyd und Carbonylproteinen im Plasma (Biomarker für oxidativen Stress) nachweisen.

Der duale Fokus wird in der Lithotripsie eingeführt: Der MODULITH® SLX-F2 ist der erste Lithotripter mit umschaltbarer Fokusgrösse (präzise oder erweitert).

Erste Behandlung der abakteriellen Prostatitis/CPPS mit dem MINILITH® SL1 durch Prof. Arnulf Stenzl, Dr. Reinhold Zimmermann und Dr. Sven Lahme in Tübingen, Deutschland.

StorM-Touch mit StorM-Base – Die erste vollintegrierte Touch-Bedienung für den Steinarbeitsplatz mit Patientendatenverwaltung.

STORZ MEDICAL stellt die V-ACTOR®-Vibrationstechnologie vor, als ideale Ergänzung zur Stosswellentherapie.

Produkteinführung des neuen MODULITH® SLK »inline« – Modernes und ergonomisches Design wird hier mit optimaler Ober- und Untertischpositionierung der Stosswellenquelle vereint.

STORZ MEDICAL kombiniert die Stosswellentherapie mit Ultraschall: Der DUOLITH® SD1 »ultra« (Version »Tower«) ist das erste modulare Stosswellentherapiesystem der Welt mit integriertem, diagnostischem Ultraschall.

STORZ MEDICAL präsentiert den Allrounder in der Urologie: MODULITH® SLX-F2 »connect« – Lithotripter und urologischer Arbeitsplatz mit integriertem Röntgenflachdetektor als ideale Lösung für das personalisierte Steinmanagement sowie für Diagnose und Therapie.

STORZ MEDICAL bringt die neueste Generation seiner MASTERPULS® »ultra«-Linie auf den Markt.

Das neue fokussierte Handstück SEPIA® mit integriertem, übersichtlichem Display für eine schnelle Behandlungsnavigation bei geringen Wartungskosten wird eingeführt und erfolgreich am Markt angenommen.

Der MODULITH® SLK »intelect« kann als vielseitiger Lithotripter mit verschiedenen urologischen Arbeitsplätzen und C-Bögen genutzt werden.

Der MODULITH® SLX-F2 »FD21« mit dynamischen Röntgenflachdetektor ist das ideale stationäre ESWL-System für Kunden mit hohem Patientenaufkommen.

STORZ MEDICAL entwickelt ein neues radiales Druckwellengerät, den MASTERPULS® ONE. Er zeichnet sich durch seine einfache Bedienung, kompakte Bauweise und das leichte Handstück SPARROW™ aus.

STORZ MEDICAL präsentiert den NEUROLITH® zur Behandlung am Zentral­nervensystem von Patienten mit Alzheimererkrankung durch Transkranielle Puls Stimulation (TPS®).

STORZ MEDICAL AG
Lohstampfestrasse 8
8274 Tägerwilen
Switzerland
Tel.: +41 (0)71 677 45 45
Fax: +41 (0)71 677 45 05

www.storzmedical.com