»Christian Chaussy Award 2020«: Auszeichnung für Dr. med. Marie-Claire Rassweiler-Seyfried für Forschung zur Elektrohydraulischen Hochfrequenz ESWL

2020-09-28_news_Christian-Chaussy-Award_DGU

Am 25. September 2020 wurde Dr. med. Marie-Claire Rassweiler-Seyfried (Universitätmedizin Mannheim, Klinik für Urologie und Urochirurgie) für ihre Forschung* zur Elektrohydraulischen Hochfrequenz ESWL mit dem »Christian Chaussy Award 2020« ausgezeichnet – einem Preis der Deutschen Gesellschaft für Stosswellenlithotripsie (DGSWL) für herausragende wissenschaftliche Arbeiten in diesem Teilgebiet der Medizin. Ihr Forschungsschwerpunkt war die Evaluation von Nierenschäden.

Die Verleihung fand im Rahmen des 72. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) in Leipzig statt. Dort präsentierte Rassweiler-Seyfried die Ergebnisse ihrer Arbeitsgruppe, an der neben ihr selbst auch Prof. Dr. Peter Alken sowie Mitarbeiter* von STORZ MEDICAL mitgewirkt haben.

Über den »Christian Chaussy Award«
Der »Christian Chaussy Award« ist nach Prof. Dr. med. Christian Chaussy benannt, der am 7. Februar 1980 an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München die weltweit erste erfolgreiche extrakorporale Stosswellenlithotripsie bei einem Patienten mit Nierenstein durchführte. Bereits kurze Zeit nach dieser ersten Anwendung wurde die neue Methode als Revolution gefeiert. Die Deutsche Gesellschaft für Stosswellenlithotripsie (DGSWL) veranstaltet den »Christian Chaussy Award« seit 2019. STORZ MEDICAL unterstützt den Award mit einem Forschungsstipendium, das mit 2.500 Euro dotiert ist.

*Elektrohydraulische Hochfrequenz ESWL - Evaluation der Nierenschäden
M.-C. Rassweiler-Seyfried1, J. Mayer2, C. Goldenstedt2, R. Storz2, E. Marlinghaus2, G. Heine2, P. Alken1
1Universitätsmedizin Mannheim (UMM), Urologie und Urochirurgie, Mannheim, Deutschland,
2Storz Medical AG, Tägerwilen, Schweiz

 

0