TPS in den Medien: Italienischer TV-Sender besucht STORZ MEDICAL

TPS in den Medien: Italienischer TV-Sender besucht STORZ MEDICAL

Ein Team des italienischen Fernsehsenders Business24 hat STORZ MEDICAL am Firmensitz in Tägerwilen besucht. Die namhafte Fernsehmoderatorin Anna Falchi interviewte im Rahmen ihres Formats »Business Life« STORZ MEDICAL-Mitarbeiter Alessandro Saccucci, Abteilungsleiter Vertrieb »Office Line« und Dr. Dilana Hazer-Rau, Produktmanagerin Neurologie. Der Schwerpunkt der Sendung lag auf den Innovationen der Medizintechnik, insbesondere auf dem Einsatz der Stosswellentherapie in der Neurologie und der fortschrittlichen Methode der Transkraniellen Pulsstimulation (TPS)

Im Gespräch stellte Alessandro Saccucci STORZ MEDICAL als führendes Unternehmen in der Entwicklung und Herstellung von Stosswellensystemen vor. Er präsentierte den geschichtlichen Werdegang der Firma seit den 1980er und sprach über die verschiedenen Einsatzgebiete – von der Extrakorporalen Stosswellenlithotripsie in der Urologie über die Anwendungen in den Bereichen Orthopädie und Dermatologie bis hin zur Kardiologie und Neurologie. Zudem schilderte er den spannenden Prozess, wie das Unternehmen in der Neurologie Fuss gefasst hat: von den ersten Versuchen, der ersten Studie und der möglichen Übertragung der bereits bekannten biologischen Effekte der Stosswelle aus den etablierten Fachgebieten. 

Anschliessend galt das Interesse besonders dem Bereich der Transkraniellen Pulsstimulation und deren Anwendung bei Patienten mit Alzheimer-Erkrankung. Dr. Hazer-Rau erläuterte Fragen rund um die Alzheimer-Demenz als neurodegenerative Erkrankung, nannte die aktuellen Therapiemöglichkeiten und erklärte die Vorteile der TPS als nicht-invasive Add-on-Therapie. Dabei ging sie nicht nur auf die Rahmenbedingungen und Funktionsweise der TPS-Methode ein, sondern zeigte auf, wie eine Behandlungssitzung genau abläuft. Im weiteren Verlauf kam es zu einem Austausch über die Erwartungen von Patienten und ihren Angehörigen, begleitet durch eine Aufklärung über Häufigkeit, Ablauf und Dauer einer Behandlung. Abschliessend widmete sich Dr. Hazer-Rau den Effekten der TPS und den neuesten Forschungsergebnissen und gab einen Ausblick, wie die künftigen Entwicklungen aussehen könnten. 

Das Interview stellt für Interessierte einen informationsreichen Überblick über das Gebiet der Transkraniellen Pulsstimulation dar. Die Methode wird verständlich vorgestellt und die verschiedenen Aspekte der Anwendung werden erläutert. Das komplette Interview kann über diesen Link auf Englisch angeschaut werden. 

7