Swiss Olympic: Einsatz von Stosswellen bei Spitzen- und Nachwuchssportlern

Der Thurgau, Heimatkanton von STORZ MEDICAL, ist eine Region von hoher Lebensqualität und beherbergt viele Spitzen-, Nachwuchs- und Freizeitsportler.

swiss olympic

Dr. Pascal Vogt behandelt eine junge Sportlerin

Das zentrale Kantonsspital Münsterlingen am Bodensee bietet seit einigen Jahren sowohl Hobby- als auch Spitzen- und Nachwuchssportlern eine Infrastruktur, die modernste Technologien und Know-How zu einer schnellen und umfassenden Abklärung und Therapie sportmedizinischer Probleme und Verletzungen bietet. Die hohe Qualität der sportmedizinischen Arbeit wurde dem Kantonsspital jüngst durch die Vergabe des Labels »sport medical base approved by Swiss Olympic« bestätigt.

Neben den üblichen konservativen Massnahmen machen wir hier seit fünf Jahren sehr gute Erfahrungen mit der Stosswellenbehandlung. Üblicherweise kombinieren wir eine fokussierte Stosswellenbehandlung am Knochen-Sehnen-Übergang mit einer radialen Stosswellenbehandlung im Bereich der Triggerpunkte des dazugehörigen Muskels. Beides lässt sich mit einem einzigen Gerät, dem DUOLITH® SD1, ambulant durchführen.

Im Folgenden möchte ich zwei interessante Fälle aus unserer Sprechstunde vorstellen, bei welchen wir mit der Stosswellentherapie eine Beschwerdefreiheit erreichen konnten.

Fall 1:

swiss olympic 001

12-jährige Leichtathletin, seit einem halben Jahr Schmerzen am unteren Patellapol rechts, durch Physiotherapie mit intensivem Dehnen des Quadriceps, lokal Ultraschall, Iontophorese keine Verbesserung der Beschwerden.

Im Röntgenbild erkennt man ein freies Ossikel im Sinne eines M. Sinding-Larson als avaskuläre Verknöcherungsstörung beim Jugendlichen. Durch die Kombination aus fokussierter und radialer Stosswellentherapie mit insgesamt drei Sitzungen kam es innerhalb sechs Wochen zu einer absoluten Beschwerdefreiheit mit einer 100%igen Belastbarkeit im Sport.

Fall 2:

swiss olympic 002

15-jähriger Kunstturner, 25 Stunden Training pro Woche und Pseudarthrose des Radiusköpfchens bei Status Aitken I Stressfraktur vor einem Jahr. Trotz Trainingsreduktion, Physiotherapie und zwischenzeitlicher Ruhigstellung keine Heilung der Fraktur mit Belastungsschmerzen und Extentionsdefizit von 5° im Bereich des Ellbogens.

Durch fünf Sitzungen mit fokussierter Stosswellentherapie und einer initialen Ruhigstellung des Ellbogens mit einer Oberarmschiene kam es innerhalb drei Monate zu einer vollständigen Beschwerdefreiheit mit einer 100%igen Belastbarkeit im Sport.

Dr. Pascal Vogt

Rate this blog entry:
0
 

Comments

No comments made yet. Be the first to submit a comment
Guest
Friday, 28 July 2017
STORZ MEDICAL AG
Lohstampfestrasse 8
8274 Tägerwilen
Switzerland
Tel.: +41 (0)71 677 45 45
Fax: +41 (0)71 677 45 05

www.storzmedical.com
Personal data
Address
Contact data
Message